Erfurt entdecken mit Kind – vier Spielplatz-Touren in der Innenstadt

Kürzlich fragte mich eine Bekannte aus dem Internet, ob ich ihr in Erfurt ein paar kinderfreundliche Orte nennen kann in der Innenstadt. Natürlich fielen mir sofort ein paar ein und ich beschloss, statt nur zu schreiben wo man am besten Erfurt in der Innenstadt endecken kann mit Kind, diesen Blogbeitrag zu verfassen. Er ist gleichzeitig mein Beitrag zur Blogparade Thüringen (wieder) entdecken. Die vier Spielplätze bilden Anlaufpunkte um Erfurt auch mit (kleinen) Kindern gut entdecken zu können. Ich habe darauf geachtet, dass alle mit einem Kinderwagen oder Buggy zu begehen sind und dass sich in der Nähe auch fast immer ein paar familienfreundliche Restaurants befinden. Denn wir alle wissen: Kinder haben immer Hunger und Kinder müssen immer mal auf die Toilette… Ich habe jeden Spielplatz per Google-Map verlinkt, damit du diesen einfach leicht findest. Vorneweg: Ich verlinke nach meiner Lust und Laune, ich bekomme von niemandem Geld, das ist Werbung ohne Auftrag und Bezahlung.

Spielplatz-Tour Glockengasse

Die Glockengasse liegt im Andreas-Viertel, in der Nähe von dem was die Erfurter*innen „Klein-Venedig“ nennen. Du findest hier einen Spielplatz, der vor allem für Kinder bereits ab einem Jahr viel zu bieten hat. Auf den Bildern bekommst du einen Eindruck von dem was euch erwartet – neben einer befüllten Spielzeugkiste vor allem auch immer Schattenplätze und Kletterelemente. Hier ganz in der Nähe ist das Restaurant „Double B“ in der Marbachergasse. Generell lohnt es sich um diesen Spielplatz herum alle Gassen zu erkunden – sie sind DER Kern der Erfurter Altstadt und einfach wunderschön. Wenn du bereits früh auf den Beinen bist – Eltern mit Kleinkindern wissen was ich meine – lohnt ein Frühstück im Double B. Hier gibt es auch einen kleinen Spielbereich draußen für Kinder. Im Sommer und den Ferien ist es hiflreich hier zu reservieren. Wenn du um die Mittagszeit dort bist und außergewöhnlichen Lunch und ein wunderbares Stück Kuchen genießen möchtest, dann geh mit gutem Gewissen zu Karina ins Peckham’s. Bei Karina findest du jedes Gericht in den Varianten vegan, vegetarisch, flexitarisch, paleo oder stino (aka stinknormal) und das gilt auch für Kuchen und allerhand Unverträglichkeiten die der ein oder andere ja doch hat.

Spielplatz-Tour Augustiner „Kikanichen-Spielplatz“

Gar nicht so weit vom Spielplatz in der Glockengasse ist der Spielplatz am Augustiner entfernt. Begrüßt wirst du, wenn du von der Krämerbrück kommst, vom Kikaninchen. Darum heißt er auch Kräerbrücken-Spielplatz. Wenn du aber von der Glockengasse kommst, dann geh doch durch Venedig vorbei an der Gera Richtung Schildgasse und wechsel dort über eine der Brücken zum Dämmchen. Du hast dort auch die Möglichkeit schnell zum Fotopoint mit dem Sandmann zu kommen – im Hintergrund die Krämerbrücke und dann aber weiter Erfurt entdecken und ab auf den Spielplatz. Dieser Spielplatz hat als besonderes I-Tüpfelchen zum einen einen kleinen Wassermatschbereich (Wechselsachen you know) und eine Geschwister-Schaukel (kein Streit – jeahhh, zumindest bei 2 Kindern…). Er ist erst kürzlich erneuert und alles ist wirklich top gepflegt. Nebenan sind das Brauhaus Augustiner und das Café Füchsen. Beide haben Getränke to go. Besonderes Eis gibt es bei Goldhelm dem Eiskrämer – ich mag es nicht, aber es ist für die experimentellen Menschen ein Genuss. Wenn ihr genug vom Spielplatz habt: geht einfach Richtung Krämerbrück, haltet die Füße mal ins Wasser und watet wie ich durch die Furt auf die kleine Insel. Ja man darf das. Achtung: Die Furt ist glitschig – eventuell brauchst du dann auch Wechselsachen – ich war nass, aber es war warm und daher angenehm. Wenn du eine längere Pause planst, dann findet sich noch das Cognitio in der Nähe, ebenfalls mit Kinderspielecke im Innenbereich und Wickelecke. Generell wenn du da bist: Geh mal über die Krämerbrücke und schau dir die vielen Manufakturen an. Dein Kind kann ja mit dem anderen Elternteil auch bei Pittiplatsch warten und daneben ein ganz normales Eis holen. Wenn du ne schnelle aber gute Pommes essen möchtest – ab zum Übersee „Curry & More“.

Spielplatz-Tour Hirschgarten

Der Weg von der Krämerbrücke in diese Richtung lohnt sich über den Junkersand (kleine süße Lädchen) und dann vorbei an Hein Blöd Richtung Schlösserbrücke. Hier sitzt es sich auch noch einmal schön, und hinter dem Bratwurststand sind drei kleine Spielgeräte, falls einer von euch gerade kurz in einen der Läden auf der Schlösserbrücke gehen möchte. Man kann auch die Route am Rathaus vorbei wählen, da liegt dann Bernd das Brot gegenüber von Hans im Glück. Du gehst dann durch die Grafengasse in Richtung Angerbrunnen. Hier befindet sich gegenüber das letzte Eis vor der Staatskanzlei und damit dem Hirschgarten. Der Spielplatz hier hat einen Nachteil: Er ist wenig beschattet. Es gibt Trampoline, Schaukeln, Sankasten, Kletterelemente und Lausch-Geräte. Ich persönlich finde die Blumengestaltung ringsum hier am besonders gelungen. In der Nähe gibt es Bäckereien und  Tabaluga begrüßt dich bereits vor der Staatskanzlei.

Spielplatz-Tour Mini-Park in der Blumenstraße

Um Spielplatz Nummer 3 mit diesem Spielplatz in der Blumenstraße zu verbinden braucht es ca. 30 – 60 Minuten Fußeweg, wenn man über den Petersberg und die öffentlichen Teile der BUGA gehen möchte. Es lohnt sich diesen Weg über die Lange Brücke Richtung Domplatz zu gehen. Unterhalb vom Petersberg gibt es in der Marktstraße noch viele Läden und vor allem: Eis. Mein absolutes Lieblingseis für einen Euro die Kugel bekommst du im San Remo. Wenn du über den Waidspeicher und den Brunnen der Bremer Stadtmusikanten gehst, kannst du auch hinten im Eiscafé Platz nehmen und dir noch eine große Stärkung gönnen. Danach gehst du über den Domplatz Richtung Lauentor. Es gibt mehrer Möglichkeiten um auf den Petersberg zum Erfurt-Schriftzug zu kommen: Entweder du nimmst den Zick-Zack-Weg durch die Blühwiesen oder du gehst das Lauentor hoch und biegst in der Petrinistraße ab Richtung BUGA-Kunst. Hier ist der Weg über das Lauentor das Ziel, es gibt viele Sitzelemente und einfach schöne Bepflanzung – dieser Bereich ist komplett ohne Kosten. Weiter zum Spielplatz: Du bist am Erfurt-Schriftzug angekommen? Jetzt gehst du den Weg dahinter weiter entlang der Festungsmauer, vorbei an der riesigen Baustelle (Kräne, Mischer – meine Kinder lieben es) aber es ist insgesamt ziemlich off-road bis zur Blumenstraße. Dort ist der Spielplatz mit Fitness-Ecke für Erwachsene, Minibagger (ohne Euro-Geklimper) und Kletterbereich sowie Käfig für Ballspiele oder Tischtennisplatte. Kulinarisch wirst du erst auf dem Rückweg zum Dom in der Andreasstraße fündig. Du kannst auch hier wieder zu den kleinen Gassen im Andreas-Viertel vom Beginn der Tour gehen.

Das klingt nach viel laufen? Nein, so wild ist es nicht – wir waren mit 9000 Schritten dabei und da geht dann guten Gewissens auch das zweite Eis noch rein. Wir waren 5 Stunden unterwegs, haben aber bestimmt eine Stunde davon im Double B gefrühstückt.

Schreib mal wie die Tour oder einzelne Anlaufpunkte dir gefallen haben.

 

 

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.